Startseite » was sind Faszien

Slider

Was sind Faszien?

Faszien oder auch Bindegewebe genannt bestehen aus kollagenen und elastinen Fasern welche wiederum zu einem sehr großen Teil aus Zellwasser bestehen. Sie umhüllen als zähe, aber auch elastische Häute alle Muskeln, Bänder und Knochen, stützen und verbinden sie und füllen die Räume zwischen den Organen aus.

Ohne Faszien wäre keine Bewegung möglich, da sie die Kontraktion der Muskeln auf das Knochensystem übertragen. Außerdem befinden sich im Fasziengewebe unseres Körpers die meisten Rezeptoren, Nervenzellen sowie das Lymphsystem.

Durch die Leitungsfunktion der Faszien empfängt das Gehirn die meisten Sinnempfindungen. Damit gelten sie in Fachkreisen auch als ein weiteres Sinnesorgan wie Augen, Ohren und Nase. Auch hat jeder Nerv seine eigene Faszie, ähnlich wie die Isolierung eines Stromkabels. Diese muss zwangsläufig elastisch bleiben um die Bewegung des Nervs und seine Leitungsfunktion gewährleisten zu können.

Über das Fasziennetz in seiner Gesamtheit haben wir Menschen eine direkte Verbindung zum morphogenetischen Feld und damit feinstofflich zueinander.

Leipzig Fernsehen – Thema Faszientherapie